parallax background

provokativer ansatz

ANSATZ & HALTUNG

provokative beratung


Hintergrund

Ich habe mich im Zuge meiner Coachingsessions und bei diversen Ausbildungen immer gefragt: Müssen Beratungsprozesse schwer, mühsam und langwierig sein? Kann es nicht auch möglich sein, zweifellos schwierige Situationen spielerischer und leichtfüßiger zu lösen? Kann und soll ein derartiger Prozess nicht sogar Spaß machen?

Als ich zum ersten Mal diese Art des Arbeitens live miterleben durfte, war ich sofort gefesselt. Ich dachte mir: "Was zur Hölle macht der Typ da vorne? Das widerspricht allem was ich gelernt habe!“


Der provokative Ansatz

Im Zuge meiner Recherchen bin ich 2008 auf die provokative Beratung gestoßen. Diese hat sich aus der Provokativen Therapie (Begründer: Frank Farrelly) heraus entwickelt.


Ich habe mich diesem Ansatz über die Jahre hinweg immer mehr angenähert und durch Ausbildungen, Selbststudium aber vor allem durch die Arbeit mit Klienten perfektioniert.


Der zentrale Punkt des Ansatzes ist der liebevolle Humor und die Herausforderung des Klienten. Das selbstschädigende Verhalten des Klienten wird karikiert, bis sie selbst darüber herzhaft lachen können. Die Haltung des Beraters ist dabei wohlwollend und aufmerksam. Er ist zu 100% beim Klienten. Man spricht mit dem Kunden wie mit einem alten Freund. Man traut ihm zu, sämtliche Ressourcen, die es benötigt, um eine Situation zu meistern, in sich zu tragen. Durch die gesetzten Irritationen wird es dem Klienten möglich, seine Sichtweise zu verändern und sein Problem konstruktiv zu bearbeiten. Durch diese Art der Beratung wird nicht nur die Ratio, sondern gleichzeitig auch die Emotion angesprochen. Aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit, um wirklich Veränderung zu initiieren: die Ansprache von Gehirn UND Gefühl! Dieser Vorgang geht schnell, macht Spaß und wirkt!

If you wanna fly, you got to give up the shit that weighs you down.

Toni Morrison
WEITERE ANSÄTZE

meine denkrichtungen


Ich habe den Provokativen Ansatz durch Zugabe von Elementen anderer bedeutender Denkrichtungen weiterentwickelt und somit letzten Endes meinen ganz eigenen Zugang kreiert.


Systemische Therapie

Ich ergänze den Provokativen Ansatz um das System, welches jeder Mensch direkt um sich hat. Es geht um Familie, Freunde, Arbeitskollegen, etc. Durch das Einbeziehen des unmittelbaren Systems des Klienten werden Muster sicht- und damit bearbeitbar.


Verhaltensökonomie

Diese Wissenschaft befasst sich mit menschlichen Verhalten in wirtschaftlich geprägten Situationen. Der Mensch verhält sich oft irrational im Sinne des Homo Oeconomicus. Diese, durch Experimente belegten Erkenntnisse, lasse ich in meine Beratungen einfließen. Herausragende Vertreter dieser Richtung sind die Nobelpreisträger Richard H. Thaler (2017) & Daniel Kahnemann (2002).


Logotherapie (Viktor Frankl)

Aus diesem Ansatz heraus entnehme ich die zentrale Bedeutung des Sinns (Logos) für meine Arbeit. In dem Moment, in dem der Klient den Sinn seines selbstschädigenden Verhaltens erkennt, kann dieses bekämpft werden. Jegliche Lösung ist dann möglich, solange diese nur für den Klienten Sinn macht.


Stoiker (Marc Aurel, Seneca, etc.)

Die Stoiker leben Gelassenheit und Seelenruhe vor, um damit Weisheit zu erlangen. Ziel meines Ansatzes ist es, dem Klienten nicht nur bei der Problemlösung zu unterstützen, sondern die entspannte Sichtweise der Stoiker auf die Dinge und damit eine langfristige Handlungsalternative mit auf den Weg zu geben.